Maren Meyer-Kohlus
 Zimmermeisterin
 Die Zimmerin
 Zimmerei Tignaria Tönning

 www.die-Zimmerin.de     www.tignaria.de

Mai 2010
Kulthaus
  Eine zweite größere Steinzeitbaustelle habe ich neben dem Opferplatz: den Bau eines Kulthauses, dass vermutlich auch für Aufbahrungen gedient hat. Das Haus beruht auf Funden in Südschweden, wo - vergleicht man die Formen der Töpferware - eine ähnliche Kultur und Lebensweise wie in Dithmarschen bestanden haben dürfte.
Nicht nur die Konstruktion stellte mich vor neue Aufgaben sondern auch das Baumaterial. Das fing schon beim Materialeinkauf an: Wo kauft man große Findlinge?
Juli 2010
Auch im Mai ist das Wetter noch immer sehr nass, so dass ich oft auf Innenbaustellen ausweichen muss. An einem Tag, an dem mein Geselle nicht arbeiten konnte, machte ich mich auf den Weg um zu suchen. Die benötigten Findlinge für die Rückseite des Kulthauses müssen eine Höhe von zwei Metern haben - meine ersten Suchversuche gingen ins Leere.

Etwa 80 km weiter fand ich dann einige geeignete Steine zwischen jungen Bäumen.
Findlinge einkaufen
andere Projekte  Findlinge werden auf Tieflader verladen
  die Findlinge werden abgeladen
  Aufstellen
Die Findlinge ließen sich auch am Kran hängend fast nicht bewegen. Viel Geschick und dicke Balken als Hebel wurden gebraucht um die Steine an der provisorischen Stützwand aufzustellen. Das es sehr heiß war, machte die Arbeit nicht einfacher.
  In den ersten Wochen geht die Arbeit schnell voran. Schon bald steht das Grundgerüst des Kulthauses. Die Eichenstämme sind nun mit den Findlingen verbunden. Noch muss die Konstruktion abgestützt werden. Aufbau
Oktober 2010
Kulthaus Wände
Mit dem Aufstellen der Wände und der Verankerung der Findlinge erhält die Konstruktion mehr innere Stabilität. Stück für Stück wächst der Bau noch im Oktober.
November 2010
Ende Oktober bekomme ich noch ein paar Tage Unterstützung durch zwei wandernde Gesellinnen (hier Josefa). Wir beginnen mit dem Dachstuhl. Dachaufbau
Dachkonstruktion
Der frühe kalte Winter zwang uns dazu die Baustelle ruhen zu lassen. Aber wenigstens bis zur Konstruktion des Dachstuhles sind wir gekommen.
Startseite

Dachkonstruktion
Kulthaus Rohbau
April 2011

Der Winter war nicht nur früh sondern auch lang und nass. So konnten wir die letzten Arbeiten erst im März vornehmen. Zum Ende galt es Flechtwände aus Weichholz zu erstellen. Die Weidenstämmchen müssen hierzu zwischen ein und drei Zentimeter stark sein und nach dem Schnitt richtig behandelt werden, damit ihre Biegsamkeit erhalten bleibt. Ich war froh einen kenntnisreichen Anbieter mit genügend Material zu finden.
Wie vereinbart konnten wir schließlich die Übergabe mit Pressetermin am 12. April 2011 zusammen mit meinen Auftraggebern durchführen.
Kulthaus Übergabe
Startseite

Trage
Kulthaus fertig
Startseite

Erstellt: 04.01.2011; Update: 01.11.2012; Gestaltung und Konzept: GeoConsult GeoConsult Kohlus
In den letzten Minuten beendete mein Lehrling Julian die Arbeiten an einer Leichentrage. Der archäologische Befund umfaßte dieses Gestell und lieferte damit einen deutlichen Hinweis darauf, dass diese Hausform kultischen Zwecken diente.